• Spenden Sie hier...

    Durch Ihre Spende an den Verein DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder - unterstützen Sie die medizinische Versorgung, Forschung und Weiterbildung im EB-Haus Austria. 

    Jetzt spenden

  • ... oder helfen Sie individuell.

    Sehen Sie, wie Sie Schmetterlingskindern helfen können - z.B. mit einer Veranstaltung, einer Spendensammlung,...

    So können Sie helfen

     

     

Spendenkonto: IBAN: AT02 2011 1800 8018 1100, BIC: GIBAATWWXXX DEBRA Austria, Am Heumarkt 27/1, 1030 Wien

hier spenden

Psychologische Begleitung & Soziales

Sie haben Fragen wie:

  • Wo finde ich psychologische oder psychotherapeutische Begleitung?
  • Wo gibt es verlässliche Informationen zu möglichen (finanziellen) Unterstützungen? 
  • An wen kann ich mich bei Problemen mit einer Kostenübernahme wenden?
  • Welche Angebote zur Entlastung im Alltag gibt es?

Chronische Erkrankungen bedeuten ein Leben mit mehr oder weniger Einschränkungen. Zusätzlich zur medizinischen Versorgung sind psychologische und soziale Hilfen wichtig.

In diesem Abschnitt erhalten Sie einen Überblick zu möglichen Unterstützungen in Zusammenhang mit der chronischen Erkrankung EB.  

Für unsere Betroffenen aus Deutschland haben wir unter der Rubrik "Nützliche Links" einige Internet-Links zusammengetragen.

2017 Neuerungen/Änderungen Österreich:

  • Ab 1. Jänner 2017 ist für stationäre Krankenhausaufenthalte von Kindern/Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr kein Kostenbeitrag mehr zu bezahlen.
  • Das Format des Behindertenpasses wird bei Anträgen ab 1. September 2016 auf Scheckkarten-Format verändert. Diese ist mit einem QR-Code und Piktogrammen versehen. Ein genereller Umtausch der "alten unbefristeten" Behindertenpässe auf Scheckkarte findet nicht statt. Die "alten unbefristeten" Behindertenpässe behalten ihre Gültigkeit.
  • Die Zuwendung für Ersatzpflege bei Pflege minderjähriger Personen wird ab 1. Jänner 2017 erhöht.
  • Neu ist eine eigene Kinder-Einstufungsverordnung zum Bundes-Pflegegeldgesetz. Die Kinder-EinstV ist für die Beurteilung des Pflegebedarfs von Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 15. Lebensjahr anzuwenden für Anträge von Pflegegeld, die ab 1. September 2016 eingereicht werden.
  • Die Bedarfsorientierte Mindestsicherung ist seit 1. Jänner 2017 nicht mehr einheitlich in Österreich geregelt, sondern unterschiedlich je nach Bundesland.
  • Die Steuerreform aus 2016 wird im Zuge der Arbeitnehmer-Veranlagung nun relevant (weitere Info: Steuerskript).
  • Eine Novelle zum Pflegefondsgesetz ist geplant, die endgültige Fassung liegt derzeit noch nicht vor.

Rechtsratgeber in Deutschland:

http://bvkm.de/recht-ratgeber/